warum nordwaerts

ganz klar, baltrum ist eine insel zum verlieben und zum entschleunigen. hier schlägt ein deutlich anderer takt, ein takt der auch vom hufgetrappel der pferde, die in unermüdlicher emsigkeit alle angeschifften waren auf der insel verteilen, bestimmt wird und einfach freundlich stimmt.

 

2010 haben wir gemeinsam mit unseren drei töchtern unser erstes familien-ferienwohnungs-projekt gewagt: haus 'krummhörnchen' in greetsiel.

greetsiel ist ein idyllischer fischerort mit vielen historischen häusern und einem romantischen feeling und damit ein wunderschöner urlaubsort. das einzige, was uns und manchen unserer gäste hier fehlte, war ein sandstrand, das offene meer, wind und wellen. und nachdem wir mit dem haus krummhörnchen eigentlich nur gute erfahrungen gemacht hatten, haben wir uns so ganz zaghaft nach einem domizil für einen wind-wellen-meer-urlaub umgeschaut.


per zufall fanden wir das bauprojekt 'zur post' auf baltrum. und hier fanden wir - ganz wichtig - auch einen vertrauenswürdigen bauunternehmer.

zum zeitpunkt der kaufentscheidung brauchte man schon etwas phantasie, um sich die wohnung, so wie sie jetzt ist, vorstellen zu können. denn beim ersten betreten unseres zukünftigen inselapartments standen wir nur auf einer großen betonplatte. und genau genommen war der blick in die weite des wattenmeeres das einzige, was wir zu diesem zeitpunkt sehen konnten. aber es hat gereicht, um uns zu begeistern.

der grundriss, der in allen räumen großzügigkeit und gemütlichkeit versprach, gefiel uns genauso gut wie die lage und so hat unser familienrat getagt und das projekt für gut befunden. zum investorenzirkel kam dann noch ein langjähriger freund und 'baltrum-fan' hinzu. gemeinsam mit unseren drei töchtern begannen dann die planungen, die diversen besuche von bauausstellungen und die kontrovers diskutierten einkaufstouren bis die wohnung dann nach und nach ihre endgültige form bekam.

 

langsam wuchsen dann auf der betonplatte die wände, räume entstanden und unsere phantasischen vorstellungen wurden wirklichkeit. und während der gesamten bauphase wurden wir nie enttäuscht, es wurde genauso wie wir es uns gewünscht hatten.

 

wir finden nach wie vor, dass der blick in die weite des wattenmeeres ist nicht weniger phantastisch ist als der blick auf das offene meer. und vom balkon aus kann man natürlich auch auf den hafen und den kleinen baltrumer flugplatz schauen und ist damit am kommen und gehen auf die insel und von der insel direkt beteiligt. spannend!

wer sich für das schlafzimmer in unserer 'sternwarte' entscheidet und alle treppen unserer wohnung hinaufsteigt, wird dort mit einen blick über baltrum und auf das offene meer belohnt.


unser inselapartment ist geräumig, bietet platz für eine großzügige küche, in der die essenszubereitung nicht zum behelf, sondern schnell zum gemeinsamen urlaubserlebnis wird. die u-förmige einbauküche mit barplatte, ein großer stehtisch und gemütliche barhocker locken auch die 'nichtkochenden' in die küche und so kann hier gemeinsam   vielleicht der erste aperitif oder ein küchenwein an der bar genossen werden.

 

auch die schlafzimmer und bäder sind großzügig geschnitten. es gibt es keine ungemütliche enge, sondern genügend platz für leere koffer, für das babybett oder was man sonst im urlaub so braucht. der gast muss nur noch entscheiden, ob er oder sie lieber im friesen- oder doch lieber im eichenzimmer logiert und der urlaub kann losgehen.

unsere sternwarte unter dem dach ist ein kinderrefugium mit vielen spielen, bücher, musik- und hörbuchkassetten, ist aber auch ein schlafzimmer für junggebliebene erwachsene.

 

auf unserem balkon hat zu unserer großen freude auch ein strandkorb platz gefunden. ganz klar ein pluspunkt! denn wo erlebt man mehr urlaubsfeeling als in einem strandkorb? und das nicht nur wenn die sonne scheint! windgeschützt und eingekuschelt in eine warme decke kann man die balkonstunden fast endlos ausdehnen. 

 

neben der durchführung des baltrumer bauvorhabens, sind natürlich vermietung und vermarktung des inselapartments genau wir beim haus krummhörnchen wieder reine familiensache.  

 

maria und peter janitschke